Newsletter vom 17. September 2015


Liebe Leserinnen, liebe Leser

Heute morgen, 4 Uhr, drangen 15 Beamte einer Spezialeinheit der Kantonspolizei Zürich in die Wohnung von Familie M. Der Mutter und ihren vier Kindern – das jüngste mit hohem Fieber – wurde mitgeteilt, dass sie heute das Land verlassen müssen sprich ausgeschafft werden und alles packen sollen. Der Vater – zur Zeit in einer Klinik hospitalisiert – wurde aus der Klinik abgeführt.

Nach der Weigerung der Familie, die Sachen zu packen, wurden diese durch die Beamten in Säcke gestopft und die vier Kinder und Mutter mit Gewalt in die Fahrzeuge gebracht und zum Flughafen Kloten gefahren. Ebenfalls unter Gewaltanwendung wurde versucht, die Familie getrennt in das bereitstehende Charterflugzeug zu verfrachten. Nachdem es auch vier Beamten nicht gelungen ist, mittels zerren, reissen und stossen die Mutter und jüngste Tochter ins Flugzeug zu verbringen, wurde diese Ausschaffungsübung abgebrochen und die Familie wieder nach Hause bzw. der Vater zurück in die Klinik gebracht – mit der Drohung, dass die Beamten am Freitag wiederkommen werden!

Wir sind entsetzt und schockiert über diesen Ausschaffungsversuch und das gewalttätige Vorgehen der Kantonspolizei gegen die Kinder und ihre Eltern.
Ebenso entsetzt sind wir über die verantwortliche Behörde, die diese Ausschaffung befohlen haben – ohne den Rekurs des Bundesverwaltungsgerichtes abzuwarten! Zusammen mit unserem Anwalt werden wir rechtliche Schritte prüfen.

Nach diesem Erlebnis und der Gewaltanwendung seitens Polizei geht es den Kindern und Eltern sehr schlecht. Sie und wir sind erschüttert.

Am Aufruf für unser Fotoshooting mit allen UnterstützerInnen halten wir fest. Mehr denn je ist es notwendig, Solidarität für unser Freunde zu zeigen!
Kommen Sie alle am 19. September 2015, 13:30 Uhr auf den Pausenplatz des Schulhauses DORF in Kilchberg (https://goo.gl/maps/e78Du).
 
Anvar, Markha, Linda, Mansur und ihre Eltern sind hier zuhause! Keine Ausschaffung nach Tschetschenien!
 
HEUTE ABEND: 19 Uhr Schweiz Aktuell mit einem Beitrag über die Aktualitäten!
 

Danke für die Spenden

Ein grosses Dankeschön an die Spender, die unser Engagement finanziell unterstützen.

Bereits sind 1/3 der bisherigen Anwalts- und Gerichtkosten durch Spenden gedeckt. Wir sind auch weiterhin auf Ihre Spende angewiesen.

Unterstützungskonto:
PC 85-364525-4, Combinat Zürich (Vermerk: Hier zuhause)
IBAN-Nummer: CH16 0900 0000 8536 4525 4

Wir bleiben dran!

Gerade die Ereignisse der letzten Tage überall in Europa zeigen uns exemplarisch, dass insbesondere die Kinder die Leidtragenden sind. Das wollen wir für Anvar, Markha, Linda und Mansur mit aller Kraft verhindern. Wir setzen darum alles daran, weiterhin in der Öffentlichkeit auf die Situation unserer tschetschenischen Freunden aufmerksam zu machen und vernetzen uns dazu auch mit der Politik. Auch in diesem Sinne ist uns jede Unterstützung sehr willkommen.

Die Familie M ist hier zu Hause - Herzlichen Dank für Ihr Engagement gegen die Ausschaffung!
Copyright © hierzuhause
http://www.hierzuhause.ch/de/Impressum

Ich möchte mich vom